Umweltfreundlicher waschen

Mikroplastik zurückhalten

Haben Sie's gewusst: Bei jedem Waschgang lösen sich Mikrofasern aus der Kleidung und gelangen ins Abwasser und die Kläranlagen. Bei Baumwollkleidung ist das kein Problem, denn Baumwolle ist eine Pflanzenfaser, die sich rückstandsfrei in der Umwelt abbaut. Nicht so bei synthetischen Fasern, sprich Plastik: Ein einziger Fleecepulli verliert beim Waschen zehntausende Partikel, umso mehr beim Schonwaschgang, weil hier umso mehr Wasser im Spiel ist.

Millionen Waschgänge erzeugen so eine gigantische Umweltbelastung, die bis in die Ozeane gelangt. Tatsächlich sind Textilfasern die Mikroplastikquelle Nummer Eins bei der Meeresverschmutzung. Doch ein besonderer Beutel schafft Abhilfe: Der "Guppyfriend" hält Synthetikfasern zurück. Entwickelt hat ihn die gemeinnützige Organisation STOP! Micro Waste. Die Erlöse aus dem Verkauf der Waschbeutel gehen an die Organisation und ihr Bildungsprogramm der STOP! Plastik Akademie.

Auf www.stopmicrowaste.com findet man weitere Wasch-Tipps, die enorm dazu beitragen, weniger Plastik zu emittieren.

Erwerben können Sie den Guppyfriend unter www.guppyfriend.com

 

SCHLIESSEN